Greek | English | Deutsch DHW Facebook Seite
DHW -

DHW-MITGLIEDER ALS VORBILDE...

Unter dem Titel “Gesichter ... mehr

Mitglieder Login:

passwort vergessen?
DHW - Hauptmenu Presse 2015 OLIVENÖL-ERNTE 2014-15: DIE...

OLIVENÖL-ERNTE 2014-15: DIE EU-GÜTEZEICHEN SIND WICHTIGER ALS JE ZUVOR!

2015

OLIVENÖL-ERNTE 2014-15: DIE EU-GÜTEZEICHEN SIND WICHTIGER ALS JE ZUVOR!
27.01.2015

Die Verordnung (EG) Nr. 510/2006 zum Schutz von geographischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel ist der Bestandteil der Europäischen Politik zur Sicherstellung der Qualität von Lebensmittel u.a. auch für das native Olivenöl extra.

Ziel dieser Politik ist unter anderem die Produktionsförderung von qualitativen Erzeugnissen, bei denen ein enger Zusammenhang zwischen den einzigartigen und besonderen Eigenschaften der Produkte und ihrer geographischen Herkunft besteht. Authentizität, Geschmack, Tradition und Qualität stehen im Vordergrund dieser Politik.

Die geschützte geographische Angabe (g.g.A) ist der Name einer Region zur Bezeichnung eines Agrarerzeugnisses oder Lebensmittels, das aus dieser Region stammt.

Die geschützte Ursprungskennzeichnung (g.U.) beweist, dass die Erzeugung, die Verarbeitung und die Herstellung eines Produkts in einem bestimmten geographischen Gebiet, ausschließlich nach einem anerkannten und geschützten Verfahren erfolgen.

Ein natives Olivenöl extra, das gemäß aller Vorschriften eine der zwei E.U.-Herkunftsangaben g.g.A. oder g.U. trägt, ermöglicht den Verbrauchern sich ein präzises Bild über die Herkunft des Olivenöls zu machen. Mit anderen Worten kann der Verbraucher sicher sein, dass das Olivenöl, was er auf die Hand hat, kein Blend bzw. Verschnitt von verschiedenen Olivenölen oder Olivensorten aus verschiedenen Ländern und Regionen ist, sondern das Olivenöl ausschließlich von einer anerkannten und geschützten Region stammt; ist also ein reines Naturprodukt mit besonderen qualitativen Eigenschaften.

Der Vorsitzende der „Kommissionen für Lebensmittelhandel der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsvereinigung DHW“ Diplom-Volkswirt Tryfon Kolitsopoulos, hatte während seines Griechenland-Besuchs im Januar 2015 Gespräche mit Olivenölherstellen und mit dem Vorstand des Verbandes der griechischen Olivenölindustrie SEVITEL. Dabei stand die Auswertung der aktuellen Lage auf den Olivenölmarkt inklusive der Preis- und Mengensituation im Mittelpunkt dieser Gespräche.

Seitens der Olivenindustrie wurde bestätigt, dass das Jahr 2015 bezüglich griechischem Olivenöl ein Rekordjahr sein wird. Geschätzte 300.000 Tonnen Olivenöl wird die Gesamtproduktion (50% mehr als im Vorjahr) betragen. Im Gegensatz dazu wird die Olivenölproduktion in Spanien um 50% weniger als im Vorjahr sein, in Italien um ca. 35%. Es gab bis jetzt viele Medienberichte auch in Deutschland über diese Situation in Spanien und Italien. Aufgrund des sehr beschränkten Angebotes an Olivenöl aus Spanien und Italien sind große Preissteigerungen zu erwarten. Nach internationalen Angaben importiert zurzeit Italien Olivenöl aus Griechenland und Tunesien um der aktuellen Nachfrage nachzukommen.

Griechenland hat dagegen ausreichende Mengen an Extra Natives Olivenöl mit Herkunftskennzeichnungen g.g.A oder g.U. Deutsche Handelsketten können reichlich mit Olivenöl bester Qualität aus Griechenland problemlos, pünktlich und das ganze Jahr versorgt werden. Ein natives Olivenöl extra aus Griechenland mit einem EU-Gütezeichen ist die richtige Wahl, sowohl für den Einkäufer im deutschen Lebensmitteleinzelhandel als auch für den deutschen Verbraucher.

Die beigefügte Landkarte Griechenlands (Quelle: SEVITEL- Programm OLIVE OIL WORLD) mit allen Ölen und Regionen die nach g.g.A. oder g.U. von der E.U. geschützt sind, gibt eine schöne Übersicht der Vielfalt und der großen Anzahl an Olivensorten und Regionen.

Die „Kommission für Lebensmittelhandel der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsvereinigung DHW“ und insbesondere ihr Vorsitzender Dipl.Volksw. Tryfon Kolitsopoulos stehen Ihnen für weitere Fragen oder ausführlichere Informationen gerne zur Verfügung.

Tryfon Kolitsopoulos
Diplom-Volkswirt, Sales Manager – Lebensmittelindustrie
Vorsitzender der „Kommission für Lebensmittelhandel der Deutsch-Hellenischen
Wirtschaftsvereinigung DHW“
Tel: +49 228 971 60490
info@dhwv.de & food@try-k.de

DHW-Zentrale
Bonner Str. 536 , D – 50968 Köln
Fon 0049 221 3979 776
Fax 0049 221 3979 778
www.dhwv.de
info@dhwv.de ; zentrale@dhwv.de
https://www.facebook.com/www.dhwv.de?ref=ts&fref=ts

 

Medienpartner

Medienpartner

Die Elliniki Gnomi ist ein langjähriger Medienpartner der DHW.

Medienpartner

Medienpartner

Die Griechenland Zeitung (ehemals Athener Zeitung) ist ein langjähriger Medienpartner der DHW.

© 2019 DHW -